Schweizer Messenger-Dienst

Threema ist der Messenger mit besonderem Fokus auf Sicherheit und Privatsphäre. Alle Nachrichten, auch Gruppen-Chats, Mediendaten und Statusmeldungen sind bei Threema End-to-End-verschlüsselt. Sie können sicher sein, dass niemand ausser dem vorgesehenen Empfänger Ihre Chats lesen kann. Threema ist so konzipiert, dass möglichst keine Datenspur entsteht. Dies verhindert das Sammeln und den Missbrauch persönlicher Informationen (inkl. Metadaten).

Warum ist Verschlüsselung wichtig?

Verschlüsselung sollte wann immer möglich verwendet werden (Threema für Nachrichten, Signal für Gespräche, Tresorit zum speichern von Daten, Tor/VPN zum surfen im Internet, Protonmail/Posteo für Mails etc.). Wenn nur verschlüsselt wird, wenn mit wichtigen Daten gearbeitet wird, weist allein dieser Umstand auf die Relevanz der Daten hin. Staat im Selbstzerstörungsmodus

Whatsapp, Skype, Snapchat...

Herkömliche Messenger

Der wesentliche Unterschied zwischen Threema und herkömmlichen Kurznachrichten-Diensten besteht darin, wie Threema Metadaten verarbeitet. Threema ist so ausgelegt, dass so viel wie möglich – von der Verschlüsselung bis zur Verwaltung von Gruppen und Kontakten – auf den Endgeräten der Teilnehmer erfolgt. Die Threema-Server leiten lediglich verschlüsselte Nachrichten weiter und puffern sie nur so lange, bis der Empfänger wieder online ist. Anders als bei herkömmlichen Kurznachrichten-Diensten fallen dadurch keine Daten über Kontakte und Beziehungsnetze an.

Nationale Sicherheitsbehörde

Geheimdienste

Threema schützt lediglich die Kommunikation, damit Daten nicht abgefangen werden können oder vom Anbieter eingesehen bzw. gespeichert werden. Threema schützt Sie nicht gegen Schwachstellen im Betriebssystem. Möchte die NSA ihre Daten abfangen, wäre das System wahrscheinlich der Angriffsvektor und nicht Threema.
Phil Zimmermann: Die NSA kommt überall rein

Die Geheimdienste interessieren sich ausschliesslich für die Metadaten und nicht für den Inhalt der Kommunikationsteilnehmer. We kill people based on metadata

Vollständige Anonymität

made in Switzerland

Jeder Threema-Nutzer erhält eine zufällig generierte Threema-ID zur Identifizierung. Für die Nutzung von Threema ist keine Registrierung oder Verlinkung der Telefonnummer oder E-Mail-Adresse erforderlich. So kann Threema auch völlig anonym genutzt werden. Threema ist ein 100% unabhängiges und eigenfinanziertes Schweizer Unternehmen mit Sitz im Grossraum Zürich. Server und Software-Entwicklung befinden sich ausschliesslich in der Schweiz und unterstehen den strengen Schweizer Datenschutzgesetzen.

Schutz vor wem?

Warum sollte ich meine Daten schützen, wenn sich die NSA sowieso Zugriff verschaffen kann? Primär geht es um den Schutz der Privatsphäre vor der Öffentlichkeit, aber auch vor Behörden, Provider und alle anderen, welche Anspruch auf Ihre Daten erheben könnten. Da diese nicht über dieselben Möglichkeiten wie die NSA verfügen, ist ein Zugriff nahezu ausgeschlossen. Primär sollte darauf geachtet werden, keine Daten zu generieren, welche für immer gespeichert werden. Es ist ein offenes Geheimnis, dass zum Beispiel Facebook gelöschte Beiträge und Nachrichten lediglich ausblendet. Gefährlich wird diese Datenhaltung erst, wenn eine Plattform kompromittiert wird und die Daten im Internet für Jedermann zur Verfügung stehen. Danach könnte sich der Mitarbeiter einer Führungsperson, die Partnerin bzw. der Partner dafür interessieren. Was das veröffentlichen von “privaten” Daten zur Folge hat, zeigt der Ashley-Madison und iCloud-Hack (faz.net – Hacker-Opfer nimmt sich das Leben).

Ich habe nichts zu verbergen!

“Darf ich die Nachrichten auf deinem Smartphone lesen?” – diese Frage wurde durchgehend mit Nein beantwortet. Wie ist es möglich, dass jemand behauptet, er hätte nichts zu verbergen, sich aber davor sträubt das Smartphone auszuhändigen? Womöglich ist man sich der Tragweite des Privatsphären-Verzichts nicht bewusst?!
Amnesty: 7 Gründe, weshalb “Ich habe nichts zu verbergen” die falsche Reaktion auf Massenüberwachung ist

Werbevideo

Weitere Dienste, welche Ihre Online-Privatsphäre schützen

E-Mails an Ihre Kollegen, Chats mit Ihren Freunden und das Hochladen von Daten in die Cloud ist nicht wirklich privat, solange Sie keine End-to-End-verschlüsselten Dienste nutzen. Schützen Sie Ihre Privatsphäre mit den besten europäischen Angeboten für E-Mail und Cloudspeicher.
TresoritProtonMail
Sicher verschlüsselt in der Cloud speichern & teilen

“Tresorit ist eine sichere Synchronisationssoftware, die mithilfe der Cloud verschlüsselte Daten unkompliziert speicher- und teilbar macht. Tresorit wurde speziell für das Management vertraulicher Geschäftsdaten und -dokumente entwickelt. Die clientseitige Verschlüsselungstechnologie sichert Ihre Dateien schon auf dem Gerät mit den höchsten Verschlüsselungsstandards und Ihre Dateien können in der Cloud nicht entschlüsselt werden. Niemand ausser Ihnen hat den Entschlüsselungscode, nicht einmal die Mitarbeiter von Tresorit. Arbeiten Sie sorgenfrei – selbst mit Ihren sensibelsten Dateien. Volle Kontrolle auch nach dem Teilen der Dateien mit Mitarbeitern, Kunden oder Geschäftspartnern.”

www.tresorit.ch

Sichere E-Mails einfach gemacht

“ProtonMail ist ein sicherer E-Mail-Dienst, der durch End-to-End-Verschlüsselung sicherstellt, dass niemand, nicht einmal wir selbst, Ihre Nachrichten lesen kann. Wir wurden 2013 von Wissenschaftlern gegründet, die sich aus CERN und MIT kannten und durch die Vision eines sichereren und privateren Internets miteinander verbunden verfühlten. Inzwischen hat ProtonMail Nutzer in über 150 Ländern, unter ihnen Geschäftsleute, Journalisten und Aktivisten. Der Schutz der Privatsphäre ist einer unserer Kernwerte und unsere Mission ist es, private E-Mails einfach nutzbar zu machen. Deshalb ist ProtonMail komplett Open Source und kostenfrei.”

www.protonmail.ch

X